S 415 LE business vereint Niederflur- und Hochbodentechnik HomeAktuellesS 415 LE business vereint Niederflur- und Hochbodentechnik

S 416 LE business

Der S 415 LE business steht zum Einsteigen bereit. Das neue Mitglied der Setra MultiClass ist ein effizientes Low Entry Überland-Linienfahrzeug, das Wirtschaftlichkeit und Funktionalität in einer neuen Dimension vereint. Der sparsame Zweiachser bietet die ideale Kombination aus Barrierefreiheit im Vorderwagen und einem wartungsfreundlichen Hochbodenbereich im Heck.
Nehmen Sie Platz im ergonomisch gestalteten Cockpit und erfahren Sie mehr über die Pluspunkte des zukunftsgerichteten Fahrzeugkonzepts.
Der S 415 LE business wird den stetig wachsenden Anforderungen an neuen Ausstattungsvarianten, speziell auch für mobilitätseingeschränkte Personen, in vollem Umfang gerecht. Zudem erfüllt der effiziente Low Entry-Bus alle relevanten Ausschreibungskriterien in ganz Europa.

Neue Länge für noch mehr Raumgewinn

Mit 3350 mm entspricht das Testfahrzeug Setra S 415 LE business der Aufbauhöhe des vor einem Jahr präsentierten Setra S 415 UL business, ist aufgrund der Optimierung des Sitzplatz-Angebotes mit 12.330 mm jedoch um 130 mm länger. Der Radstand beträgt 6330 mm. Im S 415 LE business haben die Entwickler Platz für zwei Staufächer geschaffen, die dem Fahrer mit jeweils 250 l Volumen links und rechts vor der Antriebsachse zur Verfügung stehen.

Hoher Komfort durch niedrigen Einstieg

Speziell ältere Passagiere und in ihrer Bewegung eingeschränkte Menschen profitieren von der niedrigen Einstiegshöhe, die beim Testfahrzeug mit einer 295/80 R 22.5 Bereifung am vorderen Einstieg 345 mm beträgt. Dieser Wert sinkt mit der optionalen 275/70 R 22.5 Bereifung auf 305 mm.
Beim Einstieg II liegt der Antritt bei der 295er-Bereifung bei 385 mm und bei der 275er-Bereifung bei 340 mm. Eine weitere Absenkung des mit elektronischer Niveauregulierung ausgerüsteten S 415 LE business ist über die Kneeling-Funktion um bis zu 70 mm möglich.

Flexible Türbreiten im Einstieg II

In der Serie ist die vordere Tür des S 415 LE business einflügelig und 1150 mm breit. Für den Einstieg II steht serienmäßig ebenso eine pneumatisch betätigte Außenschwingtür mit einem Flügel zur Verfügung. Die Türbreite von 1150 mm ist für Rollstuhlfahrer geeignet und erfüllt die Anforderungen nach behindertengerechter Ausstattung. Auch ist der Einbau einer manuell zu betätigenden Klapprampe mit einer Tragfähigkeit von bis zu 350 Kilogramm in diesem Bereich möglich. Optional steht beim Einstieg II auch eine 1380 mm breite Tür mit zwei Flügeln zur Wahl.

Cockpit mit Multifunktionsdisplay

Der S 415 LE business ist serienmäßig mit dem ergonomisch gestalteten Cockpit aus dem Setra MultiClass Baukasten ausgestattet. Das bedeutet weit-reichende Verstell- und Einstellmöglichkeiten und die Integration eines Multi-funktionsdisplays in der Instrumententafel. Die Lenksäule ist in der Höhe und in der Neigung verstellbar.
Auf Kundenwunsch bietet Setra unter anderem abschließbare Staufächer, einen zusätzlichen Stauraum vor dem Einstieg I sowie den Einbau eines Zahl­systems, einer Zahltischplatte und eines Fahrscheindruckers an. Als Sonderausstattung ist der Einbau einer Fahrerkabinentür möglich, die zusätzlich auch z.B. die Verstauung einer Fahrertasche ermöglicht.

Effizienter und robuster Innenraum

Die Innengestaltung des S 415 LE business ist effizient und robust – mit pflegeleichten Decken- und Seitenverkleidungen. Die Sitze sind in der vorderen Wagenhälfte auf 190 mm hohen Podesten angeordnet. Die Innenstehhöhe im niederflurigen Vorderwagen beträgt 2620 mm. Vor der Hinterachse führen zwei Stufen von jeweils 220 mm in den Heckbereich. Soll der LE business eine Zulassung als Stadtlinienbus (Klasse I) bekommen, wird der Weg auf drei Stufen à 152 mm umgestaltet.
Je nach Ausstattungsvariante kann der Bereich gegenüber dem Einstieg II flexibel mit einem oder zwei Kinderwagen-/Rollstuhlplätzen ausgestattet werden. Eine weitere Sondernutzfläche ist vor dem Mitteleinstieg auf der rechten Seite möglich. Zudem bietet eine niedrige Brüstungslinie auf 650 mm Höhe auch sitzenden Fahrgästen eine gute Sicht nach draußen.

Bis zu 49 Passagiere können Platz nehmen

Bei maximaler Bestuhlung bietet der S 415 LE business in der Serie 49 Fahrgästen einen Sitzplatz (ohne Rollstuhlplatz). Die Sitze des Typs Setra Transit sind mit 2-Punkt-Gurten bestückt. Auf Wunsch bietet die Marke den ebenfalls sehr robusten Setra Sitz Route mit gefedertem Sitzkissen und intuitiver Bedienung an. Den Linienbetreibern steht eine breite Palette an Setra Stoff­designs und Materialien sowie Haltestangen in verschiedenen Farben zur Auswahl. Durchgehende Gepäckablagen mit Gitterböden bieten den Fahrgästen eine großzügige Ablagefläche.

Einfach kompakt – der Euro VI-Motor OM 936

Der bei der Fahrvorstellung eingesetzte S 415 LE business ist mit dem Reihensechszylinder Mercedes-Benz OM 936 in einer Leistungsvariante mit 260 kW (354 PS) und zweistufigem Turbolader ausgerüstet. Der kompakte und leichte Motor mit 7,7 l Hubraum, der sich bereits in den Hochbodenbussen der MultiClass bewährt hat, wird von Setra auch mit 220 kW (299 PS) angeboten. Das entsprechende Drehmoment beträgt 1400 Nm bzw. 1200 Nm. Der Motor verfügt über eine Common-Rail-Direkteinspritzung mit Hochdruckpumpe. Die Kraftstoffreduzierung liegt gegenüber den Euro V-Motoren der Vorgänger-Modelle bei bis zu fünf Prozent.
Der Motor der BlueEfficiency Power-Generation wird stehend eingebaut und überzeugt durch lange Wartungsintervalle von bis zu 90.000 Kilometern. Ungewöhnlich breit ist das Angebot an Getriebevarianten. Kunden können zwischen einem Sechsgang-Schaltgetriebe GO 190, dem vollautomatisierten Schaltgetriebe GO 250-8 PowerShift sowie Wandler-Automatikgetrieben ZF EcoLife und Voith DIWA.6 wählen.

Mehr Sicherheit durch eine optimierte Rahmenstruktur

Der S 415 LE business verfügt über moderne Sicherheitssysteme wie dem Antiblockiersystem (ABS), der Antriebsschlupfregelung (ASR), dem Bremsassistent (BAS) und dem elektronischen Bremssystem (EBS). Die Rahmenstruktur des Fahrzeuges wurde überarbeitet, so dass die Verwendung zusätzlicher Versteifungselemente und Stählen höherer Festigkeit zum Einsatz kommt. Der Bus entspricht der Überrollfestigkeit nach der Vorschrift ECE-R 66/02. Auf Wunsch ist die elektronische Stabilitäts­regelung (ESP) und das Tire Pressure Monitoring System (TPMS) lieferbar.

Gebrauchtfahrzeuge

Termine

  • Dezember 2020
    • WBO-Jahrestagung 2020
      4. Dezember 2020 - 4. Dezember 2020
      Filderhalle, Leinfelden-Echterdingen

  • Oktober 2021
    • busworld Europe
      9. Oktober 2021 - 14. Oktober 2021
      EXPO Brüssel, Belgien

© 2014 Omnibusvertrieb Thomas Hofmann – Alle Rechte vorbehalten | Impressum | AGB | Datenschutz | Cookie Einstellungen | Privater Bereich